Werk Pforzheim 1990

Spritzguß

Etuimontage

1924

Otto Wild gründet die Firma Otto Wild OHG in Pforzheim. Als Zulieferer der Gold- und Silberindustrie förderte die damals ideale Lage in der „Goldstadt“ das Firmenwachstum. Hergestellt werden unter anderem Präsentationsmaterialien für Ladeneinrichtungen und Musterkoffer, sogenannte Aufmachungskarten mit Samtüberzug sowie die ersten Etuis aus Holz.

1952

Wild ist stets auf der Suche nach neuen Produktionsmethoden. Insbesondere die Entwicklungen in der Kunststofffertigung eröffnen ungeahnte Möglichkeiten in der Formgebung von Verpackungen. Wild ist einer der ersten Hersteller von Geschenketuis aus Kunststoff und hat damit ungeahnten Erfolg. In den nächsten Jahren wächst Wild unter der Leitung des Sohnes des Firmengründers, Werner Wild, zum Weltmarktführer für Kunststoffetuis heran.

1962

Im Industriegebiet Pforzheim sind die Wachstumsgrenzen erreicht und Werner Wild sieht sich nach weiteren Produktionsstandorten um. Er wird im badischen Lichtenau fündig. In drei Bauabschnitten entsteht hier eine Fabrik mit fast 8.000 m² Produktionsfläche und einem Hochregallager für 5.500 Palletten.

1989

Im Alter von 63 Jahren zieht sich Werner Wild zurück und verkauft die Firma an den schweizerischen Konzern Sarna Kunststoffholding AG.

1990

Mit dem Einstieg in die 2K-Technologie eröffnet sich Wild eine weitere Möglichkeit neue Designs in Form, Haptik und Funktionalität für Etuis zu generieren und kommt damit dem Ziel näher, Kunststoffverpackungen für einen längeren Gebrauch zu produzieren.

2000 - 2002

Die Gold- und Silberindustrie in Pforzheim hat für Wild längst seine Bedeutung verloren. Der Firmensitz wird von Pforzheim nach Lichtenau verlagert. Herr Eichenberger übernimmt die Firma per Management-Buy-out.

2003

Wild ist ab sofort nach ISO9001 in der jeweils gültigen Fassung zertifiziert.

2014

Familie Kalf übernimmt Wild. Über viele Jahrzehnte hat sich Wild in der Verpackungsindustrie einen respektablen Namen erarbeitet und sieht heute mit seinen Erfahrungen in der kunststoffverarbeitenden Industrie große Chancen in der Fertigung technischer Teile.

2017

Aus Wild design GmbH wird Wild Kunststofftechnik GmbH.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok